AG Internet

Aus Flüchtlingshilfe Oldenburg
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite ist eine übersetzte Version der Seite AG Internet und Computer und die Übersetzung ist zu 50 % abgeschlossen sowie aktuell.

Sprachen:
Deutsch • ‎English
AG Internet und Computer/en
Kontaktperson Silvia Peter
Mailingliste computer@fluechtlingshilfe-oldenburg.de
Treffen Im Oldenburger Hackspace jeden zweiten Montag um 19 Uhr

Computer for Refugees

Computergruppe.png

We prepare donated computers and notebooks and give them to refugees or camps. Refugees can also come to us, if they need their computer repaired or installed.

For more information visit our Facebook page Computer für Flüchtlinge Oldenburg or contact us per email to computer@fluechtlingshilfe-oldenburg.de. Every two weeks at 19 o'clock, we meet in the Hackspace Oldenburg Kreativität-trifft-Technik and repair and install computers.

Unfortunately, we do not have notebooks any more. There are a lot of people waiting for a notebook, so we cannot take any more requests, we are sorry. We try to fulfil the many existing requests. Desktop computers can be requested with a small waiting time.

If you are interested in the project an want to join, also without technical background, we are glad to welcome you, especially interested refugees! On a typical project evening, we are visited by a few refugees and try to provide help for them. Then, we organize donations and contact the camps who are interested in our pc offers.

Donations

For the project, we need donations of notebooks, computers and more. Most important:

  • Notebooks
  • Keyboards
  • Flat screens

We also need:

  • Computers
  • Mouses
  • USB- or Wifi-Sticks
  • Headsets or small speakers
  • Computer cases
  • Mainboards
  • Graphic cards
  • RAMs
  • Power supply, power cables, LAN, HDMI or audio cables

If you want to donate, please write to us before so that we can make sure that one of us is there to receive it. Please only donate working parts. Computers or hardware should not be older than 10 to 12 years. If necessary and in some cases, we can organize a transport.

Internet in Refugee Camps

Unsere AG ist aus dem Gedanken heraus entstanden, die Flüchtlingsunterkünfte mit einer Internetverbindung zu versorgen. Mithilfe einer Kooperation mit dem Freifunk Nordwest e.V. konnte dies bereits teilweise umgesetzt werden.

Internet ist wichtig, ob es nun der Kommunikation mit Freunden und Familie, der Informationsbeschaffung, oder der Vorbereitung von Referaten und Hausaufgaben für die Schule dient. Ein Zugang zum Internet ist in unserer Gesellschaft essentiell. Für Flüchtlinge ist ein Zugang zum Internet besonders wichtig, geht es doch gerade um Teilhabe an unserer Gesellschaft. Für sie kommt die Möglichkeit hinzu, wichtige Informationen notdürftig in eine für sie verständliche Sprache zu übersetzen oder die Landessprache zu erlernen, Informationen über ihren aktuellen Standort zu beschaffen, Behördengänge vorzubereiten und Kontakt zu Freunden und Familie - auch in ihrer Heimat - aufzunehmen. Alle Inhalte eines Integrationskurses können durch Zugang zum Internet vor- und nachbereitend sowie begleitend unterstützt werden. Diese Möglichkeiten können dazu beitragen, Isolation und Verzweiflung zu vermeiden. In Oldenburg versorgen sich die Flüchtlinge zur Zeit notdürftig mit teuren Mobilfunktarifen mit Volumenbeschränkung selbst. Wir planen einen freien Internetzugang für möglichst alle Flüchtlinge bereitzustellen. Helfen Sie uns dabei!

Stellen Sie Ihren Internetzugang zur Verfügung!

Sprechen Sie mit Ihren Nachbarn, Freunden und Familie über dieses Projekt!

Zugang über Freifunk

Die Initiative Freifunk Nordwest bietet die Möglichkeit, unkompliziert freies WLAN anzubieten. Der Zugang zum Freifunk-Netz kann durch eine Internetanbindung vor Ort oder durch Anbindung per Richtfunk an das Freifunk-Backbone erfolgen.

Successful implementation

  • Camp Milchstraße
  • IBIS e.V. Klävemannstraße
  • Camp Schützenweg
  • Camp Willersstraße
  • DRK Camp Schlachthofstraße

Sie wohnen in der Nachbarschaft einer Unterkunft? So können Sie helfen!

Für eine schnelle und kurzfristige Versorgung mit Internet wäre es sehr hilfreich, wenn BürgerInnen in unmittelbarer Nachbarschaft von den Unterkünften ihren Anschluss für Freifunk zur Verfügung stellen. Auf der Seite Freifunk Nordwest - Mitmachen sind alle Informationen dazu zu finden, wie ein Freifunk-Router angeschlossen werden kann. Von dort kann die Verbindung schnell in die Unterkunft weitergeleitet werden.

Da Freifunk Oldenburg e. V. als Provider bei der Bundesnetzagentur anerkannt ist, übernehmen Sie als Betreiber des Anschlusses keinerlei Haftung für den Datenverkehr von Freifunk.
Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe brauchen, melden Sie sich unter obiger E-Mail-Adresse. Wir kommen auch gerne mit einem schon vorbereiteten Router bei Ihnen vorbei!

Protokolle