AG Internet und Computer

Aus Flüchtlingshilfe Oldenburg
(Weitergeleitet von AG Internet)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sprachen:
Deutsch • ‎English
AG Internet und Computer
Kontaktperson Silvia Peter
Mailingliste computer@fluechtlingshilfe-oldenburg.de
Treffen Im Oldenburger Hackspace jeden zweiten Montag um 19 Uhr

Computer für Flüchtlinge

Computergruppe.png

Wir bereiten gespendete Computer und Laptops auf und geben sie an Geflüchtete oder Unterkünfte weiter. Geflüchtete können auch zu uns kommen, um kleinere Reparaturen an ihren PCs oder Neu-Installationen durchführen zu lassen.

Mehr Informationen gibt es auf unserer Facebook-Seite Computer für Flüchtlinge Oldenburg oder per E-Mail an computer@fluechtlingshilfe-oldenburg.de. Alle zwei Wochen um 19 Uhr findet im Oldenburger Hackspace Kreativität-trifft-Technik ein offenes Treffen statt, bei dem die Computer zusammengebaut und eingerichtet werden.

PC oder Laptop erhalten

Leider haben wir keine Laptops mehr auf Vorrat. Sehr viele Leute warten noch auf einen Laptop, deshalb können wir leider keine weiteren Anfragen annehmen. Wir bitten um euer Verständnis. Wir versuchen, die bisherigen Anmeldungen für einen Laptop zu bearbeiten. PCs können mit kleiner Wartezeit angefragt werden.

Mitmachen

Wer Interesse an dem Projekt hat und mitmachen möchte, auch ohne technisches Vorwissen, ist gern gesehen, gerade interessierte Geflüchtete! An einem typischen Projektabend werden wir von einigen Geflüchteten besucht, um die wir uns kümmern, organisieren mögliche Spenden und kontaktieren Unterkünfte, die an unseren PC-Angeboten interessiert sind.

Spenden

Für das Projekt sind wir auf Spenden von Laptops, Computern und Zubehör angewiesen. Zur Zeit besonders gesucht:

  • Laptops
  • Tastaturen
  • Flachbildschirme

Außerdem können wir Folgendes brauchen:

  • Desktop-PCs
  • Mäuse
  • USB- und WLAN-Sticks
  • Headsets und kleine Lautsprecher
  • Gehäuse
  • Mainboards
  • Grafikkarten
  • Arbeitsspeicher
  • Netzteile, Kaltgerätekabel, LAN-, HDMI-, Audio-Kabel

Wenn ihr etwas spenden wollt, schreibt uns vorher an, damit jemand von uns da ist, um die Sachen in Empfang zu nehmen. Es sollten nur funktionsfähige Teile abgegeben werden. PCs und Hardware sollten nicht älter als 10-12 Jahre sein. Nach individueller Absprache ist evtl. auch eine Abholung möglich.

Internet in Flüchtlingsunterkünften

Unsere AG ist aus dem Gedanken heraus entstanden, die Flüchtlingsunterkünfte mit einer Internetverbindung zu versorgen. Mithilfe einer Kooperation mit dem Freifunk Nordwest e.V. konnte dies bereits teilweise umgesetzt werden.

Internet ist wichtig, ob es nun der Kommunikation mit Freunden und Familie, der Informationsbeschaffung, oder der Vorbereitung von Referaten und Hausaufgaben für die Schule dient. Ein Zugang zum Internet ist in unserer Gesellschaft essentiell. Für Flüchtlinge ist ein Zugang zum Internet besonders wichtig, geht es doch gerade um Teilhabe an unserer Gesellschaft. Für sie kommt die Möglichkeit hinzu, wichtige Informationen notdürftig in eine für sie verständliche Sprache zu übersetzen oder die Landessprache zu erlernen, Informationen über ihren aktuellen Standort zu beschaffen, Behördengänge vorzubereiten und Kontakt zu Freunden und Familie - auch in ihrer Heimat - aufzunehmen. Alle Inhalte eines Integrationskurses können durch Zugang zum Internet vor- und nachbereitend sowie begleitend unterstützt werden. Diese Möglichkeiten können dazu beitragen, Isolation und Verzweiflung zu vermeiden. In Oldenburg versorgen sich die Flüchtlinge zur Zeit notdürftig mit teuren Mobilfunktarifen mit Volumenbeschränkung selbst. Wir planen einen freien Internetzugang für möglichst alle Flüchtlinge bereitzustellen. Helfen Sie uns dabei!

Stellen Sie Ihren Internetzugang zur Verfügung!

Sprechen Sie mit Ihren Nachbarn, Freunden und Familie über dieses Projekt!

Zugang über Freifunk

Die Initiative Freifunk Nordwest bietet die Möglichkeit, unkompliziert freies WLAN anzubieten. Der Zugang zum Freifunk-Netz kann durch eine Internetanbindung vor Ort oder durch Anbindung per Richtfunk an das Freifunk-Backbone erfolgen.

Erfolgreiche Umsetzung

  • Gemeinschaftsunterkunft an der Milchstraße
  • IBIS e. V. Klävemannstraße
  • Gemeinschaftsunterkunft am Schützenweg
  • Notunterkunft in der Willersstraße
  • DRK Camp Schlachthofstraße

Sie wohnen in der Nachbarschaft einer Unterkunft? So können Sie helfen!

Für eine schnelle und kurzfristige Versorgung mit Internet wäre es sehr hilfreich, wenn BürgerInnen in unmittelbarer Nachbarschaft von den Unterkünften ihren Anschluss für Freifunk zur Verfügung stellen. Auf der Seite Freifunk Nordwest - Mitmachen sind alle Informationen dazu zu finden, wie ein Freifunk-Router angeschlossen werden kann. Von dort kann die Verbindung schnell in die Unterkunft weitergeleitet werden.

Da Freifunk Oldenburg e. V. als Provider bei der Bundesnetzagentur anerkannt ist, übernehmen Sie als Betreiber des Anschlusses keinerlei Haftung für den Datenverkehr von Freifunk.
Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe brauchen, melden Sie sich unter obiger E-Mail-Adresse. Wir kommen auch gerne mit einem schon vorbereiteten Router bei Ihnen vorbei!

Protokolle